Latexpflege

  • ALLGEMEIN
    Latex ist ein Material, welches ganz besondere Aufmerksamkeit bei der Pflege benötigt. Dabei ist dunkles Latex gegenüber hellem Latex unempfindlicher. Latex darf nicht mit fetthaltigen Substanzen in Berührung kommen. Dies ist auch für die eigene Körperpflege wichtig, wenn Du Latexkleidung anziehen möchtest. Fetthaltige Substanzen zerstören das Material. Es kann spröde werden, an Glanz verlieren oder sich ganz auflösen. Deshalb dürfen nur Öle, Gels etc. verwendet werden, welche rein auf Silikon- oder Wasserbasis aufgebaut sind. Des weiteren ist gerade bei hellem Latex darauf zu achten, dass dieses nicht längere Zeit mit dunkleren Latexsachen in direktem Kontakt steht. Besonders empfindlich reagiert helles Latex auf kupferhaltige Stoffe und Legierungen, wie beispielsweise Messing. Daher sollten Metallteile dieser Art Latex nicht berühren. Flecken, die dadurch entstehen, können nicht wieder entfernt werden.

 

  • AN- UND AUSZIEHEN
    Achte beim Anziehen bitte vorher darauf, dass deine Haut frei von fetthaltigen Substanzen ist. Achte ebenso auf scharfe und spitze Gegenstände, Nägel oder Piercings damit es nicht einreißt. Um ein leichteres Anziehen zu Ermöglichen, kannst Du zusätzlich auf die Haut Silikonöl oder Talkumpuder auftragen. Nach dem Ausziehen sollte das Latex gewaschen und gereinigt werden.

 

  • WASCHEN UND TROCKNEN
    Latex darf grundsätzlich nur von Hand gewaschen werden. Benutze dazu auf gar keinen Fall herkömmliche Wasch-oder Spülmittel. Nimm lauwarmes Wasser und gib einfaches, fettlösendes Geschirrspülmittel (Fit/Spüli) dazu. Am besten ohne zusätzliche Creme-Pflege oder sonstige Zusätze. Es gibt auch spezielle Latexpflegemittel, die natürlich auch verwendet werden können. Lass die Latexsachen ein wenig im lauwarmen Wasser liegen und wende sie öfters. Danach nimm die Sachen heraus, lass das Wasser ab und lass klares Wasser wieder ein. Spüle die Sachen darin, damit alle Spülmittelreste entfernt werden. Anschließend hängst Du die Sachen auf (Dusche oder Badewanne) und lässt diese vollständig austrocknen. Wende diese dazu öfters. Wenn alles vollständig getrocknet ist, puder die Sachen mit Talkumpuder ein, wenn Du die Sachen aufbewahren möchten. Alternativ kannst Du die Sachen auch nach dem Spülen durch ein Wasserbad mit etwas Silikonöl ziehen, wenn Du die Sachen anziehen möchtest. Dies gibt der Kleidung einen sehr gleichmäßigen und schönen Glanz. Achte dabei darauf, dass wirklich alle Stellen des Latex mit Silikonöl am Ende bedeckt sind. Hänge die Sachen dann zum Trocknen auf (Dusche/Badewanne) und wende diese öfters. Latex kann Wasser aufnehmen, so dass bei bestimmten Farben im noch feuchten Zustand Flecken entstehen können, welche aber beim vollständigen Austrocknen verschwinden.

 

  • AUFBEWAHRUNG
    Latexkleidung sollte an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort aufbewahrt werden. Benutze dazu möglichst einen breiten Bügel. Bitte vermeide unbedingt direkte Sonneneinstrahlung. Dadurch kann sich Latex weiß verfärben (Latexkrebs), welches die Kleidung an der Stelle brüchig und somit irreparabel sowie unbrauchbar macht. Achte außerdem darauf, dass helle Latexkleidung nicht in Kontakt mit anderer Latexkleidung kommt. Am besten hüllst Du helles Latex in eine Schutzhülle ein. Dann kann dieses in einen dunklen Kleidersack mit den anderen Latexsachen gehangen werden. Helle Latexkleidung sollte auch nicht mit Silikonöl, sondern mit Talkumpuder aufbewahrt werden. Dunkle Kleidung kann auch mit Silikonöl aufbewahrt werden. Wichtig ist, dass die Kleidung aber zwingend trocken sein muss, damit keine Schimmelbildung entsteht.

 

Als Pflegeprodukt und für den perfekten Latexglanz vertrauen wir VIVISHINE

Ordere hier gleich deine 150ml oder 500ml Flasche dazu:

 

%d Bloggern gefällt das:

 Kontakt

Theresa Ziege

12459 Berlin

+49 (0) 173 49 55 397

mail@maniaclatex.com

Bitte kontaktiere uns VOR deinem Besuch, da wir in einem privaten Atelier arbeiten

Facebook

Instagram

Joyclub